Zahnschmerzen

Zahnschmerzen: Ursachen, Symptome, Therapien

stanislav-kucher

Verfasst von Dr. med. dent. Stanislav Kucher, Zahnarzt und zertifizierter Implantologe.

Erfahren Sie hier mehr über die Ursache von Zahnschmerzen und wie man diese behandelt.

ICD-10-Code für Zahnschmerzen: K08.8 | Artikel vom: 21.04.2020 | Letzte Überarbeitung: 27.05.2020

Wer schon einmal Zahnschmerzen hatte weiß, wie unangenehm diese sein können. Oft kann man dann keinen klaren Gedanken mehr fassen und liegt nachts stundenlang gepeinigt wach im Bett.

Zahnschmerzen in 60 Sekunden – kurz zusammengefasst

Zahnschmerzen gehören zu den intensivsten Schmerzen im menschlichen Körper und können viele Ursachen haben. Die Schmerzen können lokalisiert, diffus, scharf und stechend, dumpf, pochend, permanent oder auch vorübergehend sein. In jedem Fall muss der Zahnarzt aufgesucht werden um die Ursache herauszufinden. Nach einer sorgfältigen Diagnostik wird ein Therapieplan erstellt durch den Sie schnell wieder schmerzfrei werden.

Wie entstehen Zahnschmerzen?

Bevor man der Ursache der Zahnschmerzen auf den Grund geht, muss man sich vergegenwärtigen wie der Zahn aufgebaut ist und wo der Schmerzreiz entsteht:

Zahnhalteapparat
© Zahnklinik ABC Bogen MVZ GmbH | zahnklinik-abc-bogen.de

Die äußerste Schicht des Zahnes wird Zahnschmelz genannt. Es ist das härteste Gewebe im menschlichen Körper und besteht weitestgehend aus Hydroxylapatit, einem Mineral.

Die Schicht, die sich unter dem Schmelz befindet wird Dentin genannt. Diese Schicht besteht zu 70% aus anorganischen Bestandteilen, zu 20% aus organischen Substanzen (größtenteils Kollagen) und 10% aus Wasser. Das Dentin ist durchzogen von feinen Kanälchen, in denen sich Nervenfasern befinden. Diese Nervenfasern stammen aus dem innersten Teil des Zahnes- der Pulpa.

Die Pulpa besteht aus Blutgefäßen, Nerven- Binde,- und Lymphgewebe. Durch die Pulpa wird der Zahn mit Nährstoffen versorgt und Reize an das Gehirn weitergeleitet.

Zahnschmerzen können entweder direkt durch chemische und/oder mechanische Reizungen des Dentins oder der Pulpa ausgelöst werden oder indirekt durch eine Überbelastung des Zahnes.

Ursachen von Zahnschmerzen

Lesen Sie hier welche Ursachen Zahnschmerzen auslösen können und wie sich diese meistens äußern:

Karies

Werden Speisereste und Zahnbeläge nicht sorgfältig entfernt, werden diese durch Bakterien besiedelt, die Kohlenhydrate in Säuren umwandeln. Diese Säuren greifen den Zahn an und es entstehen Löcher. Reichen diese Löcher bis an das Dentin können Schmerzempfindlichkeiten entstehen. Meistens löst man hier den Schmerz durch Kälte, Saures und Süßes aus.

Defekte Füllungen oder undichte Kronen

Auch Füllungen und Zahnkronen können nach einiger Zeit undicht werden und Spalten aufweisen. Durch diese Spalten gelangen Bakterien ins Zahninnere und können dort durch ihre Abbauprodukte Reizungen und Schmerzen auslösen.

Entzündungen des Zahnnervs

Ist die Karies schon sehr weit fortgeschritten, kann diese den Zahnnerven entzünden (Pulpitis). Eine Entzündung des Zahnnerven äußert sich meistens durch einen pochenden Dauerschmerz, der durch Wärme verstärkt und durch Kälte gemildert wird. Ohne Therapie lassen die Zahnschmerzen meist nach einiger Zeit nach. Das ist aber leider lediglich ein Anzeichen dafür, dass der Zahnnerv abgestorben ist und die Entzündung sich an die Wurzelspitze verlagert hat (apikale Parodontitis). Der Zahn ist dann Aufbissempfindlich und fühlt sich im Vergleich zu den Nachbarzähnen „länger“ an.

Wurzelkanalbehandelte Zähne

Warum ein wurzelbehandelter Zahn schmerzt kann viele Ursachen haben. Daher ist es notwendig sich zeitnah bei Ihrem Zahnarzt vorzustellen um eine geeignete Therapie einzuleiten.

Freiliegende Zahnhälse

Durch eine falsche Putztechnik oder eine zu harte Zahnbürste kann sich das Zahnfleisch zurückziehen und den empfindlichen Zahnhalsbereich entblößen. Aber auch eine Überbelastung der Zähne (z.B. durch nächtliches Knirschen), lässt die Zahnhälse empfindlich werden. Die Folge ist meistens ein „blitzartiger“, scharfer Schmerz auf kalte Speisen.

Zahnfleischentzündungen (Gingivitis)

Oft ist nicht der Zahn selbst der Übeltäter für unangenehme Schmerzen, sondern das ihn umgebende Gewebe. Eine akute Zahnfleischentzündung (Gingivitis) kann sehr schmerzhaft sein und ähnliche Symptome verursachen wie eine Entzündung des Zahnnervs.

Zahnbettentzündung (Parodontitis)

Eine Parodontitis geht einher mit dem Verlust von Zahnfleisch und Knochen. Auch dieses Krankheitsbild kann oft Schmerzen verursachen, die mit dem eigentlichen Zahnschmerz verwechselt werden können.

1,7
Expertentipp:
Eine regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt ist der beste Schutz vor Zahnschmerzen.

Diagnose von Zahnschmerzen

Um Ihnen schnell und langfristig die Schmerzen zu nehmen bedarf es einer gründlichen und sorgfältigen Diagnose.

Zögern Sie deshalb nicht schon frühzeitig einen Termin zu vereinbaren um der Ursache Ihrer Beschwerden auf die Spur zu kommen. Ihr Zahnarzt wird Ihnen zunächst einige Fragen stellen:

  • Seit wann haben Sie Beschwerden?
  • Lässt sich der Schmerz lokalisieren?
  • Ist der Schmerz permanent oder lässt er sich durch bestimmte Reize auslösen?
  • Haben Sie nachts Schmerzen?
  • Haben Sie nur morgens Schmerzen?
  • Wie ist der Schmerzcharakter? Man Unterscheidet hierbei unter: scharf, dumpf, pochend, ziehend etc.

Anschließend erfolgt eine klinische Untersuchung. Ist der Ort des Schmerzes lokalisiert fährt Ihr Zahnarzt mit einer feinen Sonde sanft um den Zahn herum um eine Entzündung des Zahnfleisches auszuschließen. Es erfolgt dann eine Kälteprobe und ein Klopftest um den Zustand des Zahnnervs zu untersuchen. Manchmal ist es notwendig noch ein Röntgenbild von dem schmerzenden Gebiet anzufertigen um eine eindeutige Diagnose stellen zu können.

Behandlung von Zahnschmerzen

Die Therapie richtet sich nach der Ursache Ihrer Beschwerden. Ihr Zahnarzt wird mit Ihnen die Diagnose besprechen und Sie über alle Therapiemöglichkeiten, Risiken und Erfolgsaussichten informieren.

Beim ersten Termin reicht es meistens schon die Karies am befallenen Zahn zu entfernen oder die empfindlichen Zahnhälse zu versiegeln. Manchmal ist es auch notwendig eine Wurzelkanalbehandlung einzuleiten um entzündliche Prozesse des Zahnes zu stoppen.

In jedem Fall ist es unser Ziel Sie nach dem ersten Termin schmerzfrei zu bekommen.

Vorbeugung von Zahnschmerzen

Ihre Zahngesundheit liegt uns sehr am Herzen. Unser Ziel ist es Sie vor Zahnschmerzen zu bewahren und Probleme frühzeitig zu erkennen. Daher zögern Sie nicht sich regelmäßig bei Ihrem Zahnarzt zur Kontrolle vorzustellen. Durch eine gute Mundhygiene, regelmäßige zahnärztliche Kontrollen und einer individuellen professionellen Zahnreinigung lassen sich Zahnschmerzen effektiv vorbeugen.

Häufig gestellte Fragen

In unserer hochmodernen Zahnklinik arbeiten wir nur mit den besten Technologien, Geräten und Materialien. Hierdurch erreichen wir einen hohen Qualitätsstandard und ermöglichen Ihnen in den meisten Fällen eine schmerzfreie Behandlung.

Erfahrungsgemäß werden akute Zahnschmerzen ohne Behandlung nicht besser. Zögern Sie daher nicht sich bei uns zu melden! Ihnen wird schnell weitergeholfen.

Zahnklinik ABC Bogen

ABC Straße 19 – 20354 Hamburg
040 / 350 04 11

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag:8 -18 Uhr
Freitag:8 -15 Uhr

Sowie nach Vereinbarung

Dokumente

Hier können Sie hilfreiche PDF-Dokumente herunterladen, ausfüllen und zu Ihrem ersten Gespräch bei uns mitbringen: