Zahnkronen in der Hamburger Innenstadt

Wenn die natürliche Zahnkrone großflächig beschädigt wird, etwa in Folge von Karies, reicht eine einfache Zahnfüllung nicht mehr aus, um die Stabilität und Widerstandskraft gegen den Kaudruck zu gewährleisten. Die Zahnfüllung würde nur eine kurzfristige Lösung darstellen – der Zahn wäre weiterhin Belastungen ausgesetzt, die ihn noch zusätzlich schädigen können. Sichere Abhilfe leistet dagegen eine künstliche Krone.

Sollte in Ihrem individuellen Fall eine Zahnkrone angeraten sein, versorgen unsere Spezialisten in der Zahnklinik ABC Bogen Sie schonend und schmerzfrei. Im Folgenden erhalten Sie sämtliche Informationen rund um Zahnkronen-Arten sowie Gründe für die Versorgung mit dieser bewährten Art des Zahnersatzes.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Zahnkronen

Anästhesie: Lokalanästhesie
Notwendig bei: starker Substanzverlust der natürlichen Zahnkrone, Stabilisation des Zahnes nach Wurzelkanalbehandlung
Vorteile: Zahnerhalt

Vorteile der Zahnklinik ABC Bogen

Unsere Zahnklinik ist unmittelbar an ein Meisterlabor angebunden, wodurch wir Ihnen die direkte Kommunikation zwischen Arzt und Zahntechnikern gewährleisten – ohne Informations- oder Zeitverlust. Unsere Zahntechniker sind vor Ort und erhalten alle Instruktionen zur kurzfristigen Umsetzung.
Auf diese Vorteile können Sie bei der Versorgung mit einer Zahnkrone durch unsere Experten bauen:

  • Qualität auf internationalem Niveau im Hinblick auf Ästhetik, Funktionalität, Passgenauigkeit und lange Haltbarkeit
  • Mit modernster CAD/CAM-Technologie wird das Material maximal präzise zu Zahnbrücken gefertigt.
  • In unserem Meisterlabor wird Ihre Zahnkrone durch aufwändige, individuell variable Schichttechniken in Farbe, Struktur und Form Ihren Zähnen exakt nachempfunden.
  • Die verwendete Keramik besticht durch Brillanz, Transparenz und Lichtbrechung, die der Natürlichkeit Ihrer Zähne in nichts nachsteht.

Arten von Zahnkronen

Unterteilt werden Zahnkronen nach verschiedenen Gesichtspunkten: Eine Rolle spielt dabei etwa das Material, das für ihre Herstellung verwendet wird.

Die Größe der Zahnkrone, die für die Behandlung der geschädigten Zahnfläche benötigt wird, gibt die Unterscheidung in Vollkronen und Teilkronen vor. Die Art der Herstellung, Stabilität und Haltbarkeit sowie die Ästhetik sind zudem Merkmale, die sich von Krone zu Krone unterscheiden. Im Allgemeinen werden folgende Arten unterschieden:

Metallkrone

Vollkeramikkrone

Verblendkrone

Goldkrone

Voraussetzungen für eine neue Zahnkrone

Zahlreiche Situationen machen eine Kronenversorgung sinnvoll und notwendig. Am häufigsten treten folgende Fälle auf:

  • Schädigung der Zahnkrone in Folge von starker Karies
  • Verlust der Zahnsubstanz durch einen Unfall
  • Abnutzung der Zahnoberfläche durch »Abkauen«
  • Störungen bei der Entwicklung in der Zahnanlage
  • zur stabilen Befestigung von Prothesen dienen Kronen als Stütz- und Halteelemente – z.B. bei Teleskopen
  • zur ästhetischen Korrektur von Form-Anomalien der Zähne

Wann das Einsetzen einer Krone nicht geraten ist:

  • bei kleineren Schäden, für die eine Zahnfüllung ausreicht
  • bei Kindern und Jugendlichen: Verwendet werden hier vorerst sogenannte Konfektionskronen im Milchgebiss oder provisorische Kronen im bleibenden Gebiss.

Ablauf der Behandlung

Vor der Befestigung der künstlichen Krone wird der natürliche geschädigte Zahn präpariert. Dafür muss der Zahn beschliffen werden. Ein Schritt, der den Verlust gesunder Zahnsubstanz bedeutet, welche schmerzlos bei lokaler Betäubung mit abgetragen werden muss. Dennoch ist diese Maßnahme notwendig, denn sie stellt den festen Halt für die spätere Krone sicher.

Anschließend dient der präparierte Zahnstumpf als Vorlage für die spätere Krone und wird abgeformt. Vom Abdruck wird im Labor durch den Zahntechniker ein Modell des Zahnpräparats erstellt und auf diesem die Zahnkrone angefertigt. Da dies ein längerer Prozess ist, der einige Tage beanspruchen kann, wird für die Übergangszeit ein Provisorium aus Kunststoff auf dem Zahnstumpf befestigt. Dieser dient lediglich der Zeitüberbrückung bis zum Eingliedern des endgültigen Zahnersatzes und schützt Ihren Zahn in der Wartezeit vor äußeren Einflüssen. Das Provisorium kaschiert zudem den Zahnstumpf, damit dieser unbemerkt bleibt, und ermöglicht die richtige Bisslage.

Nach der Fertigstellung der Krone im Labor wird unter erneuter lokaler Betäubung Ihre neue Zahnkrone fest in der Zahnreihe verankert.

Kosten für Zahnkronen

Die Kosten für Ihren individuellen Zahnersatz mit einer Zahnkrone sind so unterschiedlich wie die Möglichkeiten der modernen Zahnmedizin – daher ist eine pauschale Kostennennung nicht möglich.

Weil uns Ihre umfassende Beratung am Herzen liegt, informieren wir Sie im Anschluss an Ihre Untersuchung sowie nach dem Eingang des Heil- und Kostenplans Ihrer Versicherung seriös und detailliert über anfallende Kosten. Und natürlich stehen wir während der gesamten Behandlung partnerschaftlich an Ihrer Seite, geben Ihnen jede Menge nützlicher Tipps, nennen mögliche Alternativen und sind für Ihre Rückfragen erreichbar.